Bayerischer Ziegelindustrieverband e.V. (BZV)

Über den BZV

Der Bayerische Ziegelindustrie-Verband, gegründet im Jahre 1906, ist einer der ätesten Industrieverbände. Er hat laut Satzung die Aufgabe, die ideellen, wirtschaftlichen, sozialpolitischen und sozialrechtlichen sowie sonstigen Interessen der Gesamtheit seiner Mitglieder zu wahren und zu fördern. Der BZV hat damit zugleich die Funktion eines Wirtschafts- sowie eines Arbeitgeberverbandes.

In seiner Rolle als Wirtschaftsverband hat der BZV folgende Aufgaben:

  • die wirtschaftlichen und fachlichen Interessen der Mitgliedsunternehmen und damit der Branche gegenüber Politik, Regierung, Behörden, sonstigen Organisationen und der Öffentlichkeit zu vertreten
  • die Interessen der Mitglieder untereinander zu koordinieren und durch Statistiken, Informationen, Schulungen etc. Entscheidungshilfen bereitzustellen
  • Dienstleistungen, wie technische Information, Fortbildung etc. für die Mitgliedsgemeinschaft des BZV anzubieten

Der BZV als Arbeitgeberverband

In seiner Funktion als Arbeitgeberverband ist der BZV Tarifvertragspartei mit Tarifhoheit für die gesamte bayerische Ziegelindustrie. Außerdem wirkt er in den Gremien des Bundesverbandes der Deutschen Ziegelindustrie, der Berufsgenossenschaft Glas und Keramik und der Zusatzversorgungskasse der Steine- und Erden-Industrie und des Betonsteinhandwerks VVaG mit.

Kontakt:

Bitte nutzen Sie die Kontakt-Seite um uns zu kontaktieren.